Kundenbewertungen
Sehr gute...
"Sehr gute Qualität, 1 A Service, jederzeit..."
Labor Kretschmer
passt prima
"Alles top"
Koko
Messiplatte
"Prima gelaufen, Mas-geschneidet nach wünsch,..."
Anton Soelwinder
4.92
∅ aus 189 Bewertungen

Federstahl Streifen (1.4310) 0,25 x 500 x 150 mm - (5 Stück/VPE)

Federstahl Streifen (1.4310) 0,25 x 500 x 150 mm - (5 Stück/VPE)
48,31 € *
Fläche/Grundpreis 0.375 m² (128,83 € * / 1 m²)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage
(größere Bestellmenge & Ausland - Lieferzeit abweichend)

  • 33.32.0025.500.150
  • 5 Stück/Verpackungseinheit (VE)
Federstahlstreifen - Federbleche Federstahlbleche bzw. Präzisionsfolien aus Federbandstahl... mehr
Produktinformationen "Federstahl Streifen (1.4310) 0,25 x 500 x 150 mm - (5 Stück/VPE)"

Federstahlstreifen - Federbleche

Federstahlbleche bzw. Präzisionsfolien aus Federbandstahl CrNi - Stahl hart - 1.4310 finden ihre Verwendung u.a. im Maschinenbau als Unterlegfolien, zum Ausrichten von Werkstücken bei Schleifmaschinen, einstellen von Spielen (Montage von Werkstücken) oder messen von Spaltmaßen.

Eigenschaften Werkstoff 1.4310

Bei diesem Werkstoff wird eine hohe Festigkeit durch Kaltwalzen erzielt. Im Vergleich zum Werkstoff 1.4301 kann eine wesentlich höhere Zugfestigkeit erreicht werden.

Daher ist dieser der Werkstoff sehr gut geeignet für rostfreie Präzisionslehrenbänder und Unterlegfolien sowie für rostfrei Federn und Teile mit höherer Festigkeit.

Durch die Legierung mit Chrom und Nickel hat dieser Federstahl eine gute Korrosionsbeständigkeit. In korrosiver Umgebung sollte der Werkstoff 1.4404 verwendet werden.

Wenn keine besonderen Ansprüche an Korrosion gestellt werden, kann auch der Werkstoff 1.1274 eingesetzt werden.

Technische Informationen

Die Dickentoleranz ist definiert nach DIN EN 9445 Tabelle 1 bzw. T3 (für Festigkeitsklasse 15-1700 N/mm²).

Wie andere austenitische rostfreie Stähle ist dieser Stahl seht gut schweißbar. An der Schweißnaht kann es durch den Wärmeeintrag aber zu einer Gefügeänderung (die die Festigkeit verringert) und unter anderem auch zu einer örtlichen Korrosion der Schweißnaht kommen.

Beim Werkstoff 1.4310 ist beim Abkanten oder Biegen darauf zu achten, dass die Biegungen stets quer zur Walzrichtung verlaufen sollten. Bei einer Verwendung als Flachfeder ist ebenfalls die Walzrichtung zu beachten.

Weitere technische Informationen zu unserem kaltgewalzten Federbandstahl 1.4310 finden Sie in unserem Datenblatt.

Weitere Anwendungen/Eigenschaften:

  • geschweißte Endlosbänder
  • Förderbänder
  • sehr gut ätzbar
  • schwach magnetisierbar
  • gute Korrosionsbeständigkeit
Material: Federbandstahl
Stärke: 0,25 mm
Länge: 500 mm
Breite: 150 mm
DIN Werkstoffbezeichnung: X10CrNi18-8
Werkstoffnummer: 1.4310
ASTM/AISI (USA): 301
Oberfläche: kaltgewalzt
Lieferzustand: hart
Norm: DIN 10204
Magnetisierbar: schwach
Links zu "Federstahl Streifen (1.4310) 0,25 x 500 x 150 mm - (5 Stück/VPE)"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Federstahl Streifen (1.4310) 0,25 x 500 x 150 mm - (5 Stück/VPE)"
Alle anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.
Bewertung verfassen
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

FAQ
FAQ
Schweißen
Der 1.4310 ist wir andere austenitische rostfreie Stähle sehr gut scheißbar. An der Schweißnaht kann es durch den Wärmeeintrag aber zu einer Gefügeänderung kommen, die die Festigkeit verringert. Aufgrund des hohen Kohlenstoffanteils von ca. 0,10% kann es außerdem zu einer örtlichen Korrosion an der Schweißnaht kommen.
Schleifen
Im hartgewalzten Zustand ist der Werkstoff 1.4310 nur schwach magnetisierbar und kann auf Magnetspannplatten von Schleifmaschinen nicht aufgespannt werden. Er hat im weichgegelühten Zustand ein austenitisches Gefüge und ist somit fast unmagnetisierbar. Durch das Hartwalzen erfolgt eine Bildung von Umformmartensit und damit ein Ansteigen der Magnetisierbarkeit. Da dies von verschiedenen Faktoren wie dem Umformgrad, der Materialtemperatur beim Walzen und auch von der Legierungszusammensetzung beeinflusst wir, können keine speziellen Werte angegeben werden. Bei einem Umformgrad von 50% liegt die magnetische Permeabilität bei maximal 10,0 bis 18,0 und bei einem Umformgrad von 70% bei maximal 15,0 bis 24,0 (bei 200H).
Biegen
Da die hohe Festigkeit des Werkstoffs durch die Kaltumformung beim Walzen erzielt wird, hat die Walzrichtung einen großen Einfluss auf das Biegen. Der empfohlene Mindestbiegeradius ist auch von der Zugfestigkeit abhängig.
Stanzen
Der Schneidspalt sollte in etwa 10 % er Banddicke entsprechen. Die Eckenradien sollten mindestens 0,25 und der Lochstempeldurchmesser min. das Zweifache der Banddicke betragen. Bei Stanzteilen ist ein Nachbehandeln durch Gleitschleifen zur Erzielung einer guten Dauerfestigkeit notwendig.
Laserschneiden
Dieser Werkstoff 1.4310 kann sehr gut lasergeschnitten werden.
Chemische Beständigkeit
Zuordnung in Gruppe 4 der Niroste - Tabelle zur chemischen Beständigkeit der rostfreien Stähle. Nirosta ist eine eingetragene Marke der Firma ThyssenKrupp AG. Somit ist dieser Werkstoff schlechter korrosionsbeständiger als der Werkstoff 1.4404 (Gruppe 5), jedoch besser als die Werkstoffe 1.4034 und 1.4031Mo, die beide in der Gruppe 1 sind. Bitte prüfen Sie dort bzw. durch Versuche nach, ob der Werkstoff 1.4310 ausreichend beständig für Ihre Anwendung ist. Für Anwendungen in korrosiver Umgebung sollte der Werkstoff 1.4404 verwendet werden.
Ätzen
Der Werkstoff 1.4310 ist sehr gut ätzbar.
Zuletzt angesehen